Wohnungsbrand – Brand in Shisha Bar

Datum: 19. Juni 2021 um 19:12
Alarmierungsart: DME + Sirene
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten
Einsatzart: F-Mittelbrand
Einsatzort: Kleine Straße
Einsatzleiter: Lutz Ertelt
Mannschaftsstärke: 30
Fahrzeuge: LF 10/6, TLF 8/18, MZF, ELW 1, LF 16/12, TLF 24/48, LF 8, DLK 23/12, RW, GW-L, GW-P, KdoW, MTF
Weitere Kräfte: EWE-Netz , FF Dötlingen , FF Neerstedt , Polizei 


Einsatzbericht:

50/2021, 19.06.2021, 19:12 Uhr
Wohnungsbrand, Kleine Straße, es qualmt aus der Bar
KdoW, LF 16, DLK, TLF, LF 8, RW, ELW, MTF, GW-P, GW-L, 30 Einsatzkräfte, 2,5 Stunde
FF Düngstrup
FF Dötlingen
FF Neerstedt (Einsatzstellen-Hygiene)
GW-Atemschutz (LK OL)

(Eng) Während der zweiten Halbzeit im EM-Spiel Portugal gegen Deutschland wurden wir zu einem Brandeinsatz in die Innenstadt von Wildeshausen alarmiert.In einer Shisha-Bar war ein Brand im inneren ausgebrochen. Beim Eintreffen waren die Gebäude bereits komplett geräumt worden, so dass sich zu dem Zeitpunkt keine Personen mehr in dem Objekt befanden. Die ersten Trupps gingen umgehend unter Atemschutz in die Bar vor. Hier brannte es im Bereich eines Lüfters der Lüftungsanlage. Der Brand hatte sich bereits in die abgehängte Zwischendecke ausgebreitet. so dass weitere Trupps notwendig waren, um den Bereich um die Brandstelle weiträumig zu öffnen und eine gezielte Brandbekämpfung durchzuführen. Auf Grund dieser umfangreichen Tätigkeiten, unter Atemschutz, wurden auch noch die Feuerwehren Düngstrup und Dötlingen (Freiwillige Feuerwehr Dötlingen) nachgefordert. In der darüber liegenden Wohnung musste der Holzfußboden aufgesägt werden, um auch von oben gezielt letzte Glutnester zu löschen. Diese Maßnahmen zogen sich hin. Während des Einsatzes wurden die Bewohner durch Einsatzkräfte der Malteser Wildeshausen durchgehend betreut.

Letztendlich muss man sagen, dass das frühzeitige und umfangreiche Alarmieren der Feuerwehr einen größeren Schaden verhindern konnte, da in dieser alten Bebauung beide Häuser miteinander direkt verbunden sind, so dass sich ein entwickelter Brand sehr schnell auf beide Objekte ausweiten hätte können. Die Wohnung über der Bar ist bis auf weiteres nicht bewohnbar. Die Bewohnerin musste anderweitig untergebracht werden.

Bilder: D. Engels