Bahnunfall – Reh gegen Bahn

Datum: 22. Juni 2021 um 0:15
Alarmierungsart: DME + Sirene
Dauer: 45 Minuten
Einsatzart: TH-Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Bauernschaft Düngstrup
Einsatzleiter: Kurt Hagelmann
Mannschaftsstärke: 48
Fahrzeuge: LF 10/6, TLF 8/18, MZF, ELW 1, LF 16/12, TLF 24/48, LF 8, DLK 23/12, RW, GW-L, GW-P, KdoW, MTF
Weitere Kräfte: Notfallmanager DB , Polizei 


Einsatzbericht:

15/2021, 22.06.2021, 0:15 Uhr, Bahnunfall, Bauerschaft Düngstrup
FW Düngstrup, LF, TLF, MTF, 15 Einsatzkräfte, 0,75 Stunden
51/2021 FW Wildeshausen, KdoW, LF 16/12, RW, TLF, DLK, LF 8, GW-L, ELW 1, MTF, GW-P, 33 Einsatzkräfte, 0,75 Stunden

Kurz nach Mitternacht wurden wir mit dem Einsatzstichwort „Bahnunfall“ alarmiert. Laut der ersten Meldung sollte ein Zug im Bereich der Bauerschaft Düngstrup mit etwas Unbekanntem kollidiert sein. Der Zug hatte daraufhin eine Notbremsung ausgelöst. Die Bahnstrecke wurde zwischen Lüerte und Düngstrup von den Einsatzkräften abgesucht. Nach kurzer Zeit konnte ein Reh gefunden werden, welches von dem Zug erfasst worden war. Der Kadaver wurde geborgen. Die Bahnstrecke konnte wieder freigegeben werden und wir rückten wieder ein.

Bild: L. Depken