Gefahrgut Mittel – CO2 Austritt im Verbrauchermarkt

Datum: 18. Juli 2022 um 20:25
Alarmierungsart: DME
Dauer: 1 Stunde
Einsatzart: TH-Gefahrguteinsatz
Einsatzort: Dr.-Dürr-Straße
Einsatzleiter: Jens Hogeback
Mannschaftsstärke: 30
Fahrzeuge: KdoW, HLF 20, DLK 23/12, LF 20, RW, GW-L 2
Weitere Kräfte: Malteser Wildeshausen , Polizei 


Einsatzbericht:

192/2022 18.07.2022, 20:25 Uhr
Gefahrgut Mittel, Dr.-Dürr-Straße, CO2 Austritt
KdoW, HLF 20, DLK, LF 20, GW-L2, RW, 30 Einsatzkräfte, 1 Stunde, 2 Einsatzkräfte Reserve im Feuerwehrhaus

(Eng) Am Gestrigen Abend wurden wir zu einem Verbrauchermarkt an der Dr.-Dürr-Straße alarmiert. Der erst eintreffende Einsatzleiter wurde von zwei Mitarbeiterinnen vor dem Geschäft empfangen. Es befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen mehr im Markt. Im Bereich des TK-Lagers haben die Mitarbeiterinnen ein Zischen und eine Nebelbildung wahrgenommen. Die CO2-Warnanlage hatte ausgelöst. Daraufhin wurde der Markt geräumt.

Da nicht mit einer großen Menge Gefahrstoff und entsprechend hohem Kräfteansatz gerechnet werden musste, wurde der auf Anfahrt befindliche Gefahrgutzug und alle weiteren auf Anfahrt Kräfte abbestellt.
Ein Atemschutz-Trupp erkundete mit Messgeräten den Lagerbereich. In Bodennähe wurde eine erhöhte CO2 Konzentration gemessen. Durch den Atemschutz-Trupp wurde der Not-Aus-Schalter an der Kühlanlage betätigt. Das restliche, in der Anlage befindliche CO2, wurde über das Gebäudedach abgeblasen.Der Lagerbereich wurde mit 2 Akku-Lüftern belüftet, bis kein CO2 mehr messbar war.
Anschließend wurde der Markt an den zwischenzeitlich eingetroffenen Verkaufsleiter übergeben und wir konnten wieder einrücken.

Bilder: D. Engels / L. Menke