Wohnungsbrand – Vegetationsbrand greift auf Dach über

Datum: 17. Juni 2022 um 13:01
Alarmierungsart: DME + Sirene
Dauer: 1 Stunde
Einsatzart: F-Kleinbrand
Einsatzort: Bargloyer Straße
Einsatzleiter: Jens Hogeback
Mannschaftsstärke: 20
Fahrzeuge: KdoW, DLK 23/12, LF 16/12, TLF 24/48, GW-L
Weitere Kräfte: Malteser Wildeshausen , Polizei 


Einsatzbericht:

180/2022 17.06.2022 13:01 Uhr
Wohnungsbrand, Bargloyer Straße, brennt Wohnung
KdoW, LF 16, DLK, TLF, GW-L, 20 Einsatzkräfte, 1 Stunde

(Eng) Kurz nach dem Mittag wurden wir am heutigen Freitag zu unserem zweiten Einsatz des Tages alarmiert. Über Meldeempfänger und Sirene wurden wir an die Bargloyer Straße alarmiert. Hier sollte eine Wohnung/Haus brennen.

Bei Eintreffen konnte der eintreffende Einsatzleiter einen Brand unmittelbar vor einem Gebäude erkunden. Hier brannte Gestrüpp und das Feuer drohte sich auf das weitere Haus auszubreiten. Anwohner hatten bereits erste Löschmaßnahmen mittels Gartenschlauch vorgenommen und so eine weitere Brandausbreitung verhindert. Auf Grund der hochgeschlagenen Flammen war der Brand trotzdem bereits in den Dachstuhl gelaufen, so dass über eine tragbare Leiter das Dach aufgenommen wurde, um gezielte weitere Löschmaßnahmen mit einem C-Rohr durchzuführen. Um an die letzten Glutnester zu gelangen mussten Teile des Daches abgedeckt werden. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde die Wärmebildkamera zur Kontrolle auf etwaige weitere Glutnester eingesetzt.

Anmerkung: Vermutlich wurde der Brand durch unsachgemäßes Entfernen von Unkraut mit einem Gasbrenner verursacht. An dieser Stelle möchten wir auf die Gefährlichkeit bei solchen Arbeiten und einer schlagartigen und unkontrollierten Brandausbreitung Hinweisen und entschieden von der Nutzung von solchen Brennern zum Entfernen von Unkraut, besonders in der Trockenperiode und den heißen Temperaturen, abraten. In diesem genannten Einsatzfall ist es bei einem Entstehungsbrand und damit bei einem begrenzten Schaden durch die Arbeiten geblieben. Aber: Es hätte auch schlimmer ausgehen können!!!

Bilder: O. Rosemeier