Fahrzeugbrand Groß – Mähdrescher rauch und qualmt

Datum: 20. Juli 2022 um 14:49
Alarmierungsart: DME
Dauer: 2 Stunden
Einsatzart: F-Fahrzeugbrand groß
Einsatzort: Bargloyer Straße
Einsatzleiter: Jens Hogeback
Mannschaftsstärke: 19
Fahrzeuge: KdoW, HLF 20, LF 20


Einsatzbericht:

194/2022 20.07.2022 14:49 Uhr
Fahrzeugbrand Groß, Bargloyer Straße, Mähdrescher qualmt und raucht
KdoW, HLF 20, LF 20, 19 Einsatzkräfte, 2 Stunden, 6 Einsatzkräfte Reserve im Feuerwehrhaus

(Eng) Heute Nachmittag wurden wir um kurz vor 15:00 Uhr von der Großleitstelle an die Bargloyer Straße alarmiert. Noch auf der Anfahrt kristallisierte sich heraus, dass der Einsatzort am Bargloyer Weg lag. Dort hatte ein Mähdrescher eine Rauchentwicklung im hinteren Bereich des Fahrzeuges entwickelt. Der Maschinenführer reagierte geistesgegenwärtig und steuerte das Landwirtschaftliche Gerät vom Getreidefeld herunter und auf ein naheliegendes Maisfeld. So wurde durch das besonnene Manöver ein mögliches Ausbreiten des Entstehungsbrand im Mähdrescher auf das Getreidefeld präventiv verhindert.

Der Entstehungsbrand im Heckbereich das Fahrzeuges wurde mit einem Trupp vom HLF unter Atemschutz gelöscht. Im weiteren Verlauf wurden umfangreiche Nachlösch- und Kontrollarbeiten notwendig. Das bereits besetzte TLF 4000 musste somit nicht mehr ausrücken. Nach der Feuer aus Meldung durch den EInsatzleiter wurde in Absprache mit dem Maschinenführer die Fahrt des Mähdreschers ins heimische Gehöft nach Visbek angetreten.

Um für den Fall, dass sich der Brand erneut entfacht, vorbereitet zu sein, begleitete unser LF 20 die Fahrt des landwirtschaftlichen Gerätes nach Visbek und sicherte so die Rückfahrt ab. Danach konnten wir mit dem letzten Fahrzeug, dem LF 20, wieder die Heimfahrt antreten und ins heimische Feuerwehrhaus einrücken.

Bilder: F. Gorski / M. Czienkowski / M. Kück