Kleintierrettung – Hund aus Hunte gerettet

Datum: 23. Februar 2021 
Alarmzeit: 12:23 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 1 Stunde 
Art: TH-Tierrettung 
Einsatzort: Goethestraße 
Einsatzleiter: Lutz Ertelt 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: RW, FwA-Boot, GW-P, KdoW 
Weitere Kräfte: Polizei  


Einsatzbericht:

21/2021, 23.02.2021, 12:23 Uhr
Kleintierrettung, Goethestraße, Hund in Hunte
KdoW, RW, GW-P, Anhänger Boot, 7 Einsatzkräfte, 1 Stunde, 10 Einsatzkräfte Reserve im Feuerwehrhaus

(Eng) Am heutigen Dienstag wurden wir an die Hunte alarmiert. Laut erster Meldung der Großleitstelle Oldenburger Land war bereits ein Streifenwagen der Polizei vor Ort und bestätigte einen Hund, der sich in der Hunte befand und nicht aus eigener Kraft ans Ufer kam. Daraufhin rückten wir mit Einsatzleiter und Rettungsboot zur genannten Einsatzstelle aus. Das Feuerwehrboot wurde zu Wasser gelassen und zwei Einsatzkräfte machten sich mit Paddeln auf dem Weg zur Rettung des Tieres. Der Hund wurde aus dem Wasser gerettet und schließlich an die Polizei übergeben. Danach nahmen wir das Boot wieder auf und rückten ins heimische Feuerwehrhaus wieder ein. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Bei diesem Einsatz kam auch die große Vielzahl an unterschiedlichen Qualifikationen, die unsere Kameraden mitbringen, einmal mehr zum Einsatz. Denn unsere im Hauptberuf als Hundetrainerin tätige Nina konnte ihre Fachexpertise bei diesem Einsatz besonders einbringen. Sie nahm den Kontakt zum Tier auf, beruhigte es und trug so maßgeblich zur besonnenen Rettung des Vierbeiners bei.

Bilder: T. Poppe