Kellerbrand – Verpuffung an Heizungsanlage

Datum: 1. März 2021 
Alarmzeit: 21:19 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 1 Stunde 
Art: F-Kleinbrand (Fehlalarm) 
Einsatzort: Narzissenweg 
Einsatzleiter: Werner Schunk 
Mannschaftsstärke: 35 
Fahrzeuge: ELW 1, LF 16/12, TLF 24/48, LF 8, DLK 23/12, RW, GW-L, GW-P, KdoW, MTF 
Weitere Kräfte: EWE-Gas , Polizei  


Einsatzbericht:

23/2021, 01.03.2021, 21:19 Uhr
Kellerbrand, Narzissenweg, Verpuffung im Keller, Rauchentwicklung
KdoW, LF 16, TLF, DLK, LF 8, RW, ELW, GW-L, GW-P, MTF, 35 Einsatzkräfte, 1 Stunde

(Eng) Am gestrigen Abend wurden wir zu einem vermeintlichen Kellerbrand in den Narzissenweg alarmiert. Die erste Meldung ließ verlauten, dass es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Kellerbrand gekommen sein sollte. Der erste Trupp ging unter Atemschutz zur Erkundung und vermeintlichen Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Im Keller angekommen konnte jedoch kein Schadenfeuer erkannt werden. Es war beim Reset der Heizungsanlage zu einer Staubentwicklung gekommen, die fälschlicherweise für einen Brand gehalten wurden. Der Bewohner wurde vorsorglich vom Rettungsdienst gesichtet und in Augenschein genommen. Die EWE kontrollierte ebenfalls die Gas- und Heizungsanlage des Gebäudes, konnte jedoch auch nichts weiter feststellen. Es gab also an der Einsatzstelle weder Verletzte noch einen Brand, so dass wir schnell unsere getroffenen Maßnahmen zurückbauen konnten und ins heimische Feuerwehrhaus wieder einrücken konnten.

Bilder: K. Strömer