VU 2 Verl. eingekl. PKW – 2 verletzt eingeklemmt

Datum: 28. April 2019 
Alarmzeit: 16:51 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 2 Stunden 
Art: TH-Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person 
Einsatzort: Harpstedter Straße 
Einsatzleiter: Werner Schunk 
Mannschaftsstärke: 35 
Fahrzeuge: ELW 1, LF 16/12, TLF 24/48, LF 8, DLK 23/12, RW, GW-L, GW-P, MTF 
Weitere Kräfte: KIT , Malteser Wildeshausen , NEF BF Delmenhorst , Polizei , RTH Christoph 6  


Einsatzbericht:

34/2019, 28.04.2019, 16:51 Uhr
VU 2 Verl. eingekl. PKW, Harpstedter Straße, 2 verletzt eingeklemmt
ELW, RW, TLF, LF 16, LF 8, DLK, MTF, GW-L, 35 Einsatzkräfte, 2 Stunden

(Eng) Zum dritten Einsatz am heutigen Tage mussten wir auf die Harpstedter Straße ausrücken. Auch hier kam es leider zu einem schweren Verkehrsunfall. .Zwei PKW waren am Ortsausgang von Wildeshausen in Richtung Harpstedt frontal kollidiert. In beiden Fahrzeugen waren jeweils eine Person eingeklemmt. Diese wurden von uns mit hydraulischem Rettungsgerät aus den Fahrzeugen geholt. Für eine Person kam jedoch jede Hilfe zu spät. Aus einem Unfallfahrzeug konnte eine Person lebend gerettet werden. Diese erlag jedoch noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Anschließend unterstützten wir zunächst die Maßnahmen der Polizei. Danach konnten wir unseren dritten Einsatz am Sonntag auch beendet und zurück ins Feuerwehrhaus abrücken.

Nach dem zweiten schweren Verkehrsunfall am selben Tag und drei tragisch zu Tode gekommenen Verkehrsteilnehmern sowie einem schwerverletzten entschied sich unser Einsatzleiter (Ortsbrandmeister Lutz Ertelt) zu einer Nachbesprechung im Feuerwehrhaus. Hier wurden, leider, zwei schwere Einsätze nachbesprochen und auch auf möglichen Hilfestellungen für jede einzelne Einsatzkraft hingewiesen. Die Kameraden bildeten im Feuerwehrhaus einen Kreis, um gemeinsam über die Einsätze zu sprechen und damit einen Teil zur Verarbeitung des erlebten beizutragen. Dabei stellte er noch einmal heraus, dass wir alle gemeinsam in den Einsatz gehen und auch gemeinsam zurückkehren und für einander da sind. (Getreu dem Motto: „Nur zusammen sind wir stark“) Auch die Kollegen vom NEF der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, die bei beiden schweren Verkehrsunfällen zum Einsatz kamen, nahmen an dieser Nachbesprechung bei uns im Feuerwehrhaus teil.

Auf Grund der Tragik dieses Einsatzes und auch der persönlichen Anteilnahme sowie Bekanntheit der Betroffenen verzichten wir an dieser Stelle darauf, Einsatzbilder zu veröffentlichen…

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68438/4256579