Tierrettung – Schlange einfangen

Datum: 7. Juni 2019 
Alarmzeit: 17:25 Uhr 
Alarmierungsart: DME (OBM-Schleife) 
Dauer: 1 Stunde 
Art: TH-Tierrettung 
Einsatzort: Sperberweg 
Einsatzleiter: Lutz Ertelt 
Mannschaftsstärke: 12 
Fahrzeuge: ELW 1, LF 16/12, GW-L 
Weitere Kräfte: Polizei , Reptilienexpertin  


Einsatzbericht:

53/2019, 07.06.2019, 17:25 Uhr
OBM Schleife, Sperberweg, Schlange einfangen
ELW, LF 16, GW-L, 12 Einsatzkräfte, 1 Stunde.

(Eng) Am späten Nachmittag wurde der Ortsbrandmeister von der Großleitstelle Oldenburger Land alarmiert, um sich umgehend bei der Leitstelle telefonisch zu melden. Ihm wurde mitgeteilt, dass sich eine Schlange in einem Wohnhaus befindet und diese nun eingefangen werden müsste. Daraufhin fanden sich auf seinen Aufruf 12 Einsatzkräfte am Feuerwehrhaus ein.

Nach dem Eintreffen wurden zunächst Fotos von der Schlange in einem Büro gemacht. Mit diesen Fotos wurde telefonisch Rücksprache zu einer Reptilienexpertenin gehalten und sich die Informationen zu dem besonderen und nicht alltäglichenTier eingeholt. Es handelte sich bei der 1,5 m langen und armdicken, grünen Schlange um eine recht große Ringelnatter, die vermutlich aus einem angrenzenden See den Weg ins Haus gesucht hatte. Dieses Tier ist ungiftig, allerdings recht schreckhaft.

Unser Markus (stv. Gruppenführer 2. Gruppe) fasste sich ein Herz und entschied sich, die Schlange einzufangen. Er griff beherzt in der Mitte des Körpers des Tieres zu und beförderte sie gezielt in einen Karton. Die Schlange wurde im Karton nach draußen getragen und schließlich wieder in die Freiheit entlassen.

Nicht nur für Markus sondern sicherlich auch für die Schlange so wie alle Beteiligten wird es ein spannender und doch auch ungewöhnlicher Einsatz sowie Nachmittag gewesen sein.

Bilder: D. Müller I