Kellerbrand – Zimmerbrand im EG, Rauchmelder warnen frühzeitig

Datum: 4. Mai 2020 
Alarmzeit: 3:17 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten 
Art: F-Mittelbrand 
Einsatzort: Kapitän-Lehmann-Str. 
Einsatzleiter: Werner Schunk 
Mannschaftsstärke: 30 
Fahrzeuge: LF 10/6, TLF 8/18, ELW 1, LF 16/12, TLF 24/48, LF 8, DLK 23/12, RW, GW-L, GW-P, KdoW, MTF 
Weitere Kräfte: Malteser Wildeshausen , Polizei  


Einsatzbericht:

66/2020, 04.05.2020, 03:17 Uhr
Kellerbrand, Kapitän-Lehmann-Straße, Rauchmelder ausgelöst, Rauch im Flur
KdoW, ELW, LF 16, TLF, DLK, LF 8, RW, GW-L, GW-P, MTF, 30 Einsatzkräfte, 1,5 Stunden
FF Düngstrup

(Eng) In der Nacht zu Montag wurden wir von der Großleitstelle Oldenburger Land mit dem Alarmstichwort „Kellerbrand“ in die Kapitän-Lehmann-Straße alarmiert. Beim Eintreffen des Einsatzleiters mit dem KdoW drückte bereits aus dem Erdgeschoss Brandrauch. Laut Aussage des Bewohners hatten bereits alle Personen das Haus verlassen. Ein Trupp ging unter umluftunabhängigem Atemschutz in das Erdgeschoss zur Brandbekämpfung vor. In einem Zimmer brannten Einrichtungsgegenstände, die bereits auf die holzvertäfelte Verkleidung übergegriffen hatte. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch etwas hin, da mit einer Motorkettensäge die Holzverkleidung aufgenommen werden musste, um an letzte Glutnester zu gelangen. Der Bereich wurde abschließend noch einmal mit der Wärmebildkamera kontrolliert, bevor wir unsere Maßnahmen beendete und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben konnten.

Bei diesem Einsatz zeigte sich einmal mehr die Notwendigkeit von Rauchwarnmeldern und die Sinnhaftigkeit gemäß dem Leitsatz: „Rauchmelder retten leben“. Durch die frühzeitige Alarmierung der Bewohner, Warnung und dadurch das schnelle Verlassen wurden keine Menschen verletzt und das Gebäude frühzeitig und schnell geräumt. Des Weiteren konnte so der Brand im Entstehungsstadium von der Feuerwehr auf Grund der sehr frühen Alarmierung gelöscht werden und er konnte sich in der nachtschlafenden Zeit nicht weiter auf das restliche Gebäude ausbreiten.

Das letzte Bild entstand vom ersten vorgehenden Trupp nach den abschließenden Hygienemaßnahmen gemäß unserem Corona und Hygienekonzept nach Brandeinsätzen.

Bilder: K. Strömer / S. Schmidt

NonstopNews Bericht