Sturmtief „Sabine“ – Ast/Baum auf Fahrbahn

Datum: 9. Februar 2020 
Alarmzeit: 15:55 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 15 Stunden 5 Minuten 
Art: TH-Sturmschaden 
Einsatzort: Stadtgebiet Wildeshausen 
Einsatzleiter: Lutz Ertelt 
Mannschaftsstärke: 40 
Fahrzeuge: ELW 1, LF 16/12, TLF 24/48, LF 8, DLK 23/12, RW, MTF 
Weitere Kräfte: Malteser Wildeshausen , Polizei , SEG Wildeshausen  


Einsatzbericht:

Bilanz Einsätze Sturmtief „Sabine“ – 11 Einsätze der Ortsfeuerwehr Wildeshausen

10 – 22/2020, 09. und 10.02.2020 bis 07:00 Uhr
Sturmeinsätze Tief Sabine, Stadtgebiet, diverse Einsatzstellen und umgestürzte Bäume
ELW, LF 16, RW, TLF, DLK, LF 8, MTF, 40 Einsatzkräfte, 7 Stunden

(Eng) Auch im Stadtgebiet von unserer Kreisstadt stürmte es ordentlich und das Sturmtief „Sabine“ hinterließ ihre Spuren. Wir arbeiteten insgesamt 11 Einsätze im Stadtgebiet Wildeshausen ab. Dabei reichten die Einsätze von Bäumen, die auf der Straße lagen und die Fahrbahn blockierten, auf einem Auto oder auch ein Baum, der auf ein Haus zu stürzen drohte. Hier wurden zunächst drei weitere Bäume gefällt, die ebenfalls umzustürzen drohten. Danach konnten wir den eigentlichen Gefahrenbaum abtragen, so dass keine weitere Gefahr von dem Baum mehr ausging.Es wurden von allen unseren Fahrzeugen die Motorkettensägen eingesetzt, die Führungsstelle im Feuerwehrhaus als Einsatzkoordinierungsstelle besetzt und von dort aus die Einsätze abgewickelt sowie die Fahrzeuge zu den jeweiligen Einsatzstellen entsendet. Alles in allem war es eine gute und professionelle Zusammenarbeit mit der Großleitstelle in Oldenburg.

Auch bei diesem Sturm zeigte sich einmal mehr die Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehr und der Zusammenhalt der Kameraden. Bis in die Abendstunden saßen wir im Feuerwehrhaus beisammen, besetzten die Fahrzeuge um schnellstmöglich Hilfe leisten zu können und die unterschiedlichen Einsatzstellen abzuwickeln. In den Morgenstunden arbeiteten wir dann die letzten drei Einsätze der insgesamt 11 ab.

Die abendliche Stärkung und Versorgung erfolgte durch die SEG der Malteser Wildeshausen, die uns wieder einmal vorzüglich und mit leckerem sowie reichhaltigem warmen Essen vor Ort versorgte. Dafür auch an dieser Stelle noch einmal großen Dank für eure geleistete Arbeit und die Unterstützung.

Auch unser Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen, in Einsatzjacke das Feuerwehrhaus zu besuchen und sich über die aktuelle Lage sowie die Einsätze zu informieren. Aber natürlich kam Jens Kuraschinski nicht mit leeren Händen. Mit den freundlichen und dankbaren Grüßen aus dem Stadthaus überbrachte er Bleche mit Kuchen, den wir dankend annahmen und recht schnell verzehrten. Auch dafür einen ganz besonderen Dank und es ist schön, die Stadt und deren Mitarbeiter, stellvertretend durch unseren Bürgermeister, hinter uns zu wissen.

Bilder: D. Engels / N. Hohendahl / L. Menke